Kammlach

Mitunter besitzen einige Ortsteile im schönen Allgäu Namen, die auf Begebenheiten hinweisen. So der Name des Ortes "Kammlach" im Unterallgäu. Der Name dieser Gemeinde bedeutet soviel wie, "krümmungsreicher dunkler Bach" und tatsächlich verläuft ein Bach durch den schönen Ort. Der Name "Kammlach" stammt aus dem keltischen. Funde aus der Jungsteinzeit und der Mittelsteinzeit, weisen in "Kammlach" auf eine sehr frühe Besiedelung hin, obwohl der Ort selbst erst im Jahr 1167 erwähnt wurde. Obwohl schwere Zeiten wie die Pest, hinter Kammlach liegen, hat sich die Gemeinde zu einem schönen ruhigen Urlaubsort entwickeln können. Moderne Hotels, Ferienwohnungen als auch Ferienhäuser erwarten die Menschen, die in ihrem Urlaub zwar Ruhe und Erholung suchen, aber dennoch eine schöne Natur und zahlreiche wahrlich bekannte Sehenswürdigkeiten zu schätzen wissen.


So wie das gesamte Allgäu, eignet sich auch die Gemeinde Kammlach sowohl für den Winter- als auch für den Sommerurlaub. Herrliche Wanderungen oder Radtouren lassen sich hier im Frühling, Sommer und auch im Herbst unternehmen. Der Winter ist natürlich die Zeit für die Skibegeisterten Menschen unter den Urlaubsgästen. Wie fast jeder noch so kleine Ort im Allgäu besitzt auch "Kammlach" eine schöne Kirche. Die Kirche "Maria Himmelfahrt", besitzt einige Bauteile, die aus dem 14. Oder auch dem 15. Jh. stammen. Im Laufe der Zeit wurde diese schöne Kirche zweimal zugrunde gerichtet. Doch die stolzen Bürger von Kammlach ließen sie immer wieder auferstehen. Der letzte Wiederaufbau erfolgte im barocken Stil und wurde von Zeit zu Zeit immer wieder renoviert, sodass die Besucher von Kammlach diese schöne, wenn auch kleine Kirche besichtigen können.