Kronburg

Die Gemeinde Kronburg im Unterallgäu, liegt am Rand des Illerwinkels. Zu Kronburg gehören die Ortschaften Illerbeuren und Kardorf, aber auch die Siedlungen Greuth, Wagsberg, sowie Unter- und Oberbinnwang. Die heutige Gemeinde ist aus der Herrschaft Kronburg hervorgegangen und zählt ca. 1700 Einwohner. Die "Burg im Grünen" wie die Kronburg auch genannt wird, hebt sich bedingt durch ihre mächtigen Außmaße von der übrigen Umgebung sehr imposant ab. Jeder Urlaubsgast ist erstaunt, wie groß diese Burg ist. Herrschaft und Schloss wurden von vielen Schicksalsschlägen heimgesucht. Kriege hinterließen ihre Spuren ebenso wie andere Schrecken. Ab 1619 befand sich das Schloss im Besitz des Geschlechts Westernach. Im Jahre 1852 wechselte das Schloss in den Besitz der Freiherren von Vequel-Westernach. Die Ortschaft Illerbeuren, ist noch etwas älter als Kronburg im Unterallgäu. Entstanden ist Illerbeuren, nachdem die Alemannen dort eingewandert sind. Belegt ist dies durch eine Schenkungsurkunde aus dem Jahr 948. Die Pfarrkirche in der Gemeinde Kronburg mit dem massiven Tuffsteinunterbau und die Glocke aus dem Jahr 1052, zeigen das hohe Alter der Kirche an.

Die Menschen in Kronburg und den dazugehörigen Ortschaften sind vom Charakter her, genauso freundlich und aufgeschlossen wie damals. Heute ist der Ort natürlich wesentlich moderner, mit seinen Hotels, Apartments, Ferienhäusern und Ferienwohnungen. In den kleinen aber urig gemütlichen Ortschaften laden Restaurants sowie Gaststätten zum Verweilen ein. Nach ausgiebigen Wanderungen, Radtouren oder anderen sportlichen Aktivitäten, an denen der Urlaubsgast sich erfreuen kann, können die hungrigen Touristen hier einkehren und die traditionellen Gerichte des Unterallgäus einmal ausprobieren. Die Betätigung an der frischen und sauberen Luft macht sehr hungrig, aber keine Angst, hier sind die Portionen noch so, dass jeder Urlaubsgast nach dem Urlaub den Gang auf die Waage scheuen wird.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten sind in Kronburg zahlreich vorhanden. Traurig aber dennoch interessant ist das "Sühnekreuz" am Galgenberg in Illerbeuren. Es soll an die Handhabung der vollen Gerichtsbarkeit durch die damalige Herrschaft erinnern. Insgesamt sind vier Hinrichtungen bekannt, bei zwei Urteilen hieß die Anklage "Hexerei". Das größte bayrische Freilichtmuseum, mit über 20 Häusern aus dem Jahr 1955, zieht jedes Jahr Besucher aus der ganzen Welt an. Entstanden ist das Freilichtmuseum durch eine private Initiative des Bauernhofmuseums.
Direkt neben dem Freilichtmuseum, im renovierten Pfarrstadel, liegt das schwäbische Schützenmuseum. Und natürlich die mächtige "Burg", sie gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die nicht zu übersehen sind.

Naturfreunde, die zum ersten Mal in Kronburg ihren Urlaub verbringen, werden schlichtweg begeistert sein von der unglaublichen Natur, die sich ihnen hier bietet. Die herrlichen weiten Wiesengründe, die hügelige Landschaft, die riesigen Waldungen, darin gelegen, das tief eingeschnittene Illerbett. Die Landschaft erscheint wie ein Traum und ist doch Wirklichkeit. Besonders schön, der Ausblick vom Südhang der Burg hinüber zu den Bergen zwischen Zugspitze und Säntis.
Die Ortschaft Kardorf, kam erst 1977 zur Gemeinde Kronburg. Kardorf liegt in einem Geländeeinschnitt der Illertrasse. Der Ort besticht durch die kleine barocke Kirche, in der eine sehr alte "Madonna" ihren Platz bekommen hat. St. Nikolaus der Kirchenpatron weist die Touristen auf die Floßfahrt hin.

Die gemütliche Altstadt Kronburgs, besitzt viele schöne alte Gebäude. Während eines Bummels sollten die Streit- und die Johanniskirche besichtigt werden, sowie das Rathaus und das alte Hospital.

Touristen die Kronburg ein wenig rustikal erleben möchten, sollten einen Urlaub auf dem Bauernhof anstreben. Einige Bauern bieten auf ihren Höfen die Gelegenheit ein Zimmer mit Frühstück zu mieten. Familien mit Kindern sind auf dem Bauernhof immer herzlich willkommen. Gerne zeigen die Bauern den Kindern und natürlich auch den Erwachsenen, wie sie die Landwirtschaft betreiben. Wundern sollten sich Urlaubsgäste auf dem Bauernhof nicht, wenn es komisch riecht. Es könnte sein, dass der alte Bauer seinen Lieblingsschnaps gerade am Brennen ist. Es versteht sich von selbst, das der Gast diesen Schnaps dann auch probieren und erwerben darf.


Ein Urlaub in Kronburg hat zu jeder Jahreszeit ihren besonderen Reiz. Ob im Frühling und Sommer, wenn die Wiesen und Felder erblühen, oder im Herbst und Winter, wenn die Natur ihr Farbenspiel zeigt. Hier in Kronburg, ist der Winter noch so, wie er sein sollte, mit richtig viel Schnee. Auch dann können schöne Schneewanderungen auf gewalzten Wanderwegen unternommen werden.