Aichstetten

Die Gemeinde Aichstetten, wurde erstmalig erwähnt um 797. Damals noch unter dem Namen" Eihsteti". Aichstetten liegt südöstlich im Bundesland Baden-Würtemberg, genau zwischen Leutkirch im Allgäu und Memmingen. Die Grenze von Rheinland-Pfalz und dem Freistaat Bayern befindet sich östlich von Aichstetten im Allgäu. Damals wie heute leben die Einheimischen von Aichstetten überwiegend von der Forst-und Landwirtschaft. Weitere elf Ortsteile gehören zu Aichstetten, in denen ca. 2800 Einwohner beheimatet sind. Katholische Kirche Sankt Michael gehört zu den bedeutendsten Bauwerken in Aichstetten. Der sehr markante Turm der Kirche bildet das Wahrzeichen der Stadt und ist schon von Weitem zu erkennen. Auch die recht gut erhaltene keltische Ziehburg ist kulturell und geschichtlich höchst interessant. Sie liegt auf der Erhebung "Buchkapf". Aichstetten im Allgäu zeichnet sich durch seine klare und reine Luft aus und besitzt eine herrliche Natur, die zu jeder Jahreszeit wunderschön ist.

Die Ortsteile Altmannshofen, Altmannspeier, Breitenbach, Häberlings, Hardsteig, Eschbach, Langensteig, Nestbaum, Kirchmanns, Riedenbrunn und Ziegelbrunnen, gehören alle zu der Gemeinde Aichstetten dazu. Verteilt über die kleinen Dörfer, sind zahlreiche Hotels zu finden, aber auch Apartments, Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Während diese Unterkünfte meist für die Selbstverpflegung geeignet sind, besteht die Möglichkeit in den Gaststätten die landestypischen Gerichte zu probieren. Auch Bauernhofferien werden zahlreich in Aichstetten und den anderen Ortsteilen angeboten. Die Menschen in Aichstetten mögen es, wenn Touristen in die kleine Gemeinde kommen und sich hier wohlfühlen. Urlaub auf dem Bauernhof ist für die ganze Familie, einschließlich dem Familienhund sehr interessant. Auf den Bauernhöfen werden Produkte wie, Milch, Butter oder Käse noch selbst hergestellt und so köstlich schmecken sie auch. In diesen Genuss kommt der Urlaubsgast, wenn er ein Zimmer mit Frühstück auf einem der Bauernhöfe mietet. Welche Bauernhöfe Zimmer vermieten, kann beim Fremdenverkehrsamt nachgefragt werden. Einige Höfe sind zu Pensionen umgebaut worden, in denen natürlich auch Zimmer vermietet werden.

Der Urlaub in Aichstetten wird nie langweilig. Ganz egal, zu welcher Jahreszeit der Urlaub auch stattfindet. Der Sommer eignet sich hervorragend zum Wandern. In ganz Aichstetten und Umgebung finden sich zahlreiche gut ausgeschilderte Wanderwege, die sowohl durch die kleinen Ortschaften führen, als auch in einsame Waldwege. Unterwegs findet sich immer ein Anlaufpunkt zum Verweilen. Das kann eine gemütliche Gaststätte sein, oder eine saftige grüne Wiese, die zu einem schmackhaften Picknick einlädt. Vesperpakete kann der Urlaubsgast in den Hotels bekommen, auf den Bauernhöfen oder man stellt sich seine Vesper selbst zusammen. Für eine körperliche Erfrischung stehen dem Touristen sowohl klare Seen, als auch Freibäder zur Verfügung.
Der Frühling in Aichstetten zeigt, was die Natur an Pflanzen und Blumen zu bieten hat. In dieser Jahreszeit ist es noch nicht so warm, sodass auch Radfahrer angenehme Radtouren unternehmen können. In dieser einzigartigen Natur fühlen sich auch die Nordic-Walker wie im Paradies. Querfeldein über Hügel und grüne Wiesen, können sie ihrem Hobby nachkommen. In Aichstetten sind auch Reiterferien möglich. Pferdebegeisterte Urlauber haben hier die Möglichkeit, stundenlang durch die weite Natur zu reiten. Für Kinder sind selbstverständlich kleine Ponys zu bekommen oder auch Kutschfahrten, die durch die Umgebung fahren.

Der Herbst in Aichstetten zeigt sich sehr farbenfroh. Alle Bäume und Pflanzen wechseln nun die Farbe, ein Erlebnis, das wirklich jeder einmal erleben sollte. Die herrliche Natur wird im Herbst zu einem Farbenspiel für die Augen, weit und breit die herrlichsten Naturfarben.

Der Winter in Aichstetten zeigt sich natürlich in der Farbe weiß. Überall liegt Schnee, ein Anblick, den man nur selten zu sehen bekommt. Hier lassen sich noch Schneemänner bauen und Schneeballschlachten ausfechten. Kilometerlange Langlaufloipen erwarten den Skifahrer. Und nicht allzu weit entfernt sind auch Skilifte zu finden, die den Skibegeisterten auf die Abfahrten bringen, um sich in rasantem Tempo bis ins Tal zu wagen. Doch auch erholsame Schneewanderungen können in Aichstetten unternommen werden, dazu werden die Wanderwege gewalzt, damit sie begehbar sind.

Ein sehr schönes Ausflugsziel für Jung und Alt ist der Affenberg in Salem. Auf dem 600 Meter langem Rundweg, hat der Tourist das Vergnügen, das Heimgebiet von über 200 Berberaffen zu besuchen. Nicht nur für Kinder unglaublich, die Affen leben nicht etwa hinter Gittern oder Zäunen, sondern bewegen sich frei in diesem Gehege und genießen es, wenn sie von den Urlaubsgästen mit einem speziellen Popcorn gefüttert werden.

Das imposante Schloss "Schwanstein", gehört zu den Pflichtbesuchen während eines Urlaubs in Aichstetten im Allgäu. König Ludwig ließ sich dieses prachtvolle Schloss bauen, um sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen zu können.