Hergensweiler

Das Allgäu besitzt sehr viele schöne Erholungsorte, einige davon sind auch staatlich anerkannte Erholungsorte. Zu diesen anerkannten Erholungsorten gehört die Gemeinde "Hergensweiler". Die Gemeinde liegt sehr schön im bayrischen Dreiländereck, in der beliebten Ferienregion Bodensee/Westallgäu. Gegründet wurde "Hergensweiler", wie auch einige andere benachbarte Gemeinden um das Jahr 800 n. Chr. Ein Alemanne mit Namen "Herger", war für die Gemeinde der Namensgeber. Weitere Ortsteile von Hergensweiler sind, Degermoos, Mollenberg, Oberholz, Obernützenbrugg, Rupolz, Wolfgangsberg, Schillers, Scheidenweiler, Stockenweiler, Unternützenbrugg sowie Hagers und Volklings. Hier lassen sich erholsame Urlaubstage verbringen, ohne jedoch das Langeweile aufkommen würde. Die Menschen in Hergensweiler sind überaus freundlich und offen zu den Urlaubsgästen. Sie unterhalten sich sehr gerne und erzählen viele Geschichten die in Verbindung mit der schönen Gemeinde stehen. Sehr gemütlich geht es in den gemütlichen kleinen Gaststätten zu, an vielen Abenden, treffen sich hier die Einheimischen zum Plaudern und auch die Gäste sind dazu herzlichst eingeladen.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem die die Pfarrkirche Sankt Ambrosius, die im Jahr 1712 erbaut wurde. Die barocke Ausstattung der Kirche ist eine der am besten erhaltenen im Kreise Lindaus. Der Wessobrunner Franz Schmuzer war hier für die Kanzel und den Hochaltar zuständig und die 1741 erstellten Seitenaltäre stammen von Abraham Bader. Aus dem Jahr 1682 stammt die St.-Antonius-Kapelle bei Hagers, auch dieser Kirche sollte man einen Besuch abstatten.
Einen Einblick in das Leben längst vergangener Zeiten gibt das im alten Pfarrhof befindliche Heimatmuseum. In 20 Räumen sind hier die alten Exponate einzusehen, die von der alten Geschichte der Gemeinde Hergensweiler erzählen. Durch seine Spezialisierung, in Bezug auf religiöse Objekte, ist das Heimatmuseum von Hergensweiler in Fachkreisen über die Grenzen hinaus bekannt.
Die Menschen in Hergensweiler feiern sehr oft und gerne. Kulturelle Veranstaltungen werden immer mit viel Musik und noch mehr Tanz begleitet. Auch zu diesen Veranstaltungen sehen es die Leute sehr gerne, wenn sich Touristen daran beteiligen und das fällt bei dieser Gastfreundschaft wirklich nicht schwer. Feiern wie das Aufstellen des Maibaumes am 01. Mai, oder das Kinderfest am ersten Augustwochenende sind unvergessene Erlebnisse für Gäste und Einheimische gleichermaßen.

Auch die Unterkünfte sind hier in Hergensweiler zahlreich zu finden. Moderne Hotels aller Kategorien, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, sowie Apartments oder gemütliche kleine Pensionen, in denen die Zimmer auch mit einem herzhaften Frühstück vermietet werden.
Auch ein origineller Urlaub, wie ein Bauernhofurlaub, ist in Hergensweiler möglich. So bekommt der Urlaubsgast einen Eindruck in das noch heute stattfindende Leben auf dem Bauernhof. Die Landwirte vermieten ihre gemütlich eingerichteten Zimmer auch mit einem Frühstück. Hier sind die Produkte wie Milch, Eier, Butter oder Käse wirklich frisch und unbehandelt.

Von der Gemeinde Hergensweiler aus, lassen sich schöne Tagesausflüge unternehmen. Nur 10 Kilometer von der Gemeinde entfernt, liegt Lindau und der Bodensee. Auch zur Insel Mainau oder den bayrischen Königsschlössern lassen sich Tagestouren unternehmen. Aus diesem Grund lohnt es sich wirklich, die Anreise mit dem Pkw in Erwägung zu ziehen.

Rund um die Gemeinde Hergensweiler, warten ca. 25 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege, die unter anderem zum reizvollen Leiblachtal führen. In der klaren Luft lässt es sich stundenlang wandern, diese Touren, können auch mit dem Rad bewältigt werden. Überall gibt es gemütliche Gaststätten, die zum Verweilen und Speisen einladen. Gewandert kann in Hergensweiler nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter. Natürlich sind die Wanderwege gewalzt oder geräumt, sodass ein erholsames Wandern stattfinden kann. Da zeigt es sich mal wieder, das Allgäu ist ein Urlaubsziel für das ganze Jahr, wo findet man so etwas sonst noch.