Fellheim

Einst gehörte den Freiherren Reichlin von Meldegg, der schöne kleine Ort im Unterallgäu mit dem Namen "Fellheim". Heute gehört "Fellheim zum schwäbischen Landkreis Unterallgäu und zählt ca. 1200 Einwohner. Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es hier auch noch eine jüdische Gemeinde. Die damalige dreistöckige Synagoge, gebaut im neoromanischen Stil, wurde leider im November 1938 von SS-Truppen verwüstet. Nach dem Krieg gab es Pläne die Synagoge wieder aufzubauen, überwiegend für die in Memmingen und Umgebung lebenden Juden. Dieser Plan wurde jedoch nie verwirklicht. Auch der Plan eine katholische Kirche aus der ehemaligen Synagoge werden zu lassen, ging nie in Erfüllung. Also wurde das Gebäude verkauft und befindet sich erst seit 2007, wieder als Besitz der Gemeinde Fellheim.


Eine sehr traurige Geschichte, die hier in Fellheim passiert ist, doch können die Einheimischen auch sehr viele lustige Geschichten zum besten bringen. Solche Geschichten können Besucher der Gemeinde Fellheim in den gemütlichen Gaststätten beiwohnen. Sehr beliebt für einen Urlaub im Allgäu, sind Ferien auf einem Bauernhof. Gerade Kinder können sich sehr begeistern und schauen gerne bei der Landarbeit zu. Oftmals dürfen sie auch Hand anlegen und sich im Melken versuchen. Doch Fellheim besitzt als Unterkünfte nicht nur die Bauernhöfe, sondern sehr moderne Hotels sowie urgemütliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen.

Ein herrliches Landschaftsbild prägt die kleine Gemeinde "Fellheim". Wo man auch hinschaut, nur grüne saftige Wiesen, die bunte Farbenpracht der Natur und das sagenhafte Bergpanorama. In Fellheim finden Sie in Ihrem Urlaub alles, was nötig ist, um einen erholsamen Urlaub verbringen zu können.