Germaringen

Germaringen liegt 654–718 m ü. NN und hat ca. 3800 Einwohnern, dazu gehören Obergermaringen, Untergermaringen, Ketterschwang, Schwäbishofen und Riederloh.

Das Ortsbild ist wesentlich von den Kirchen mitgeprägt. Zur St. Georg auf dem Georgiberg in Untergermaringen pilgerten vor einigen Jahrzehnten noch Gläubige aus der Umgebung. Von alten Linden umsäumt ist der Zugangsweg auf den Berg.

Die Wallfahrtskirche St. Wendelin in Obergermaringen wird bereits im 16. Jahrhundert schriftlich erwähnt. An Stelle der ursprünglichen Kapelle 1697 wurde mit dem Bau einer Barockkirche mit zwei Kuppeltürmen begonnen. Dieser dauerte bis 1727. Im Kircheninneren sind Wand- und Deckengemälden, Stukkaturen von Wessobrunner Meistern heute noch erhalten. Pilger kommen heute noch zu Wallfahrten, auch wurde für alle drei Jahre der traditionelle Wendelinsritt erneut in Leben gerufen. Weitere sehr schöne Kirchen sind die Wendeliskirche in Germaringen, die Pfarrkirche St. Johann in Untergermaringen, Kirche St. Jakobus der Ältere in Ketterschwang und die Kirche St. Nikolaus in Schwäbishofen.

In Germaringen sind derzeit über 60 Vereine, Abteilungen und Verbände aktiv.

Der sportliche Teil wird großteils abgedeckt durch den SVO Germaringen mit seinen vielen Abteilungen, den EC Piranhas im Streethockeybereich, Hot Dogs Eischockey, zwei Schützenvereine und den Motorradclub Germaringen. Darüber hinaus gibt es im Gewerbegebiet eine großes Sportcenter mit Tennishalle, Kletterwand, Fitnessraum und Badmintonplätzen.
Im Seniorenbereich und Kinderturnen sind weitere Aktivitäten vorhanden. Die Germaringer Schule verfügt über eine große Turnhalle. Hier sind sowohl einheimische, als auch Schulverbandsmitgliedsvereine anzutreffen.
Den kulturellen Teil erfüllen unsere hervorragenden Musikvereine Germaringen und Ketterschwang, die besonderen Wert auf Kinder- und Jugendausbildung legen. Weitere Vereine und Abteilungen sind der Theater- und Brauchtumsverein St. Wendelin, der Germaringer Dreigesang und der König-Ludwig-Verein Germaringen-Mauerstetten.
Wer sich lieber anderweitig engagieren möchte kann dies im sozialen oder politischen Bereich oder auch beim Bund Naturschutz. Im Germaringer Hof treffen sich regelmäßig die Historiker. Im neuen Feuerwehrhaus und im Georgihaus sind Jugendgruppen und Frauenverbände.
Für Freizeitkegler stehen im Germaringer Hof zwei vollautomatische Kegelbahnen zur Verfügung ...... und wer lieber die Natur geniesst kann die schönen Wanderwege zum Georgiberg, oder aber unsere Vielzahl an Rad- und Wanderwegen nutzen.
Seit September 2003 ist die Freizeithalle "Ketterschwanger Hof" in Betrieb. Hier gibt es Räumlichkeiten für den Obst- und Gartenbauverein, die Musikkapelle Ketterschwang, ein Schlachthaus für die hiesige Landwirtschaft und Privatschlachtungen, sowie ein weiterer Turnraum für u.a. die Korbballer aus Ketterschwang.


Kontakt: 

Gemeinde Germaringen
Westendorfer Straße 4a
87656 Germaringen
Telefon: 08341 / 9775-0
Telefax: 08341 / 6965 8
www.germaringen.de


Online-Technik Biechele stellte das Textmaterial zur Verfügung.